Grundlagen medizinisches Fachwissen

Modul-Nr: Z-P-3025-1

LLL:EXT:cs_zp_courses/Resources/Private/Language/locallang.xlf:funding_description

Termine und Informationen:

12 Wochen in Vollzeit

Beschreibung: Dieser Kurs vermittelt Ihnen als Fachfremdem bzw. Quereinsteiger die Grundlagen für das Modul Praxismanagement mit E-Health und Arbeiten 4.0. Sie erhalten damit eine optimale Basis, um den dort behandelten Inhalten gut folgen zu können.

Die Weiterbildung ist systematisch aufgebaut, damit Sie sich Schritt für Schritt die Kompetenz in der medizinischen Fachkunde aneignen können. Neben der allgemeinen Anatomie und der Krankheitslehre werden auch die Themen der Ernährungslehre behandelt und Einblicke in psychosomatische Erkrankungen gewährt. Behandelt werden in dieser umfangreichen Weiterbildung zudem auch die Arzneimittellehre, die Laborkunde und die Hygiene. Auch die Gesundheitsberatung und Prävention stehen auf dem Plan dieses Lehrgangs.

Am Ende sind für Sie Grundlagen gelegt, um im Berufsalltag oder auch für die folgende Weiterbildung `Praxismanagement mit E-Health und Arbeiten 4.0' ein besseres Verständnis von Informationen in Form von medizinischen Begriffen zu bekommen, meistens in Form von lateinischen und griechischen Fachbegriffen.
Unterrichtsform:

E-Learning/ Blended Learning / Virtuelles Klassenzimmer

Unterrichtszeiten: 08:00 – 16:00 Uhr
Abschluss:

Trägerinternes Zertifikat bzw. Teilnahmebescheinigung

Ort:

Z&P Schulung GmbH
Rabensteinplatz 1
04103 Leipzig

Kurs anfragen
zur Merkliste hinzugefügt
Kurs merken

Infoblatt downloaden

  • Inhalte
    Warum medizinische Fachsprache?
    Prinzipien der Fachsprache
    Grundbegriffe der Fachsprache
    Sprachliche Grundlagen
    Grundbegriffe der Fachsprache (Termini)
    Fremdsprachliche Bestandteile medizinischer Fachbegriffe
    Fachsprache vs. Alltagssprache
    Grammatik und Schreibweise von Fachtermini
    Anatomie und Physiologie
    Pathologie
    Krankheitslehre
    Grundlagen Prävention
    Einblicke in psychosomatische Erkrankungen
    Ernährungslehre
    Hygiene
    Labor
    Arzneimittellehre
  • Zielgruppe
    Diese Weiterbildung richtet sich Fachfremde bzw. Quereinsteiger im sozialen, medizinischen oder pflegerischen Bereich sowie Personen, die im kaufmännischen Bereich eines Unternehmens im Gesundheitswesen tätig sind oder werden möchten.
  • Zugangsvoraussetzungen
    Vorausgesetzt wird Interesse an medizinischen oder sozialen Themen, zudem sind Computer-Kenntnisse und Deutschkenntnisse auf dem Niveau B1-B2 erforderlich.


    Allen Interessierten stehen wir in einem persönlichen Gespräch zur Abklärung ihrer individuellen Teilnahmevoraussetzungen zur Verfügung.
  • Perspektiven
    Mit der Teilnahme erwerben Sie weitere Fachkenntnisse, um sich auf folgende Module vorzubereiten.
    Dieses Modul ist systematisch aufgebaut, so dass Sie nach und nach Kenntnisse rund um die medizinische Terminologie und medizinische Fachkunde erwerben.

Weitere Kurse

Personenschutz

Zu den Aufgaben des professionellen Personen- und Begleitschutzes gehört die Abwehr potenzieller Angriffe gegen das Leben, die körperliche Unversehrtheit und die Handlungsfreiheit einzelner gefährdeter Personen oder von Personengruppen aus dem öffentlichen Leben wie Politik, Wirtschaft, Sport und Entertainment vor Angriffen (Entführung, Attentat etc.) durch Dritte, die laut Gefahrenprognose einem…
Mehr dazu erfahren

Kaufmann/-frau für Büromanagement (IHK)

Es handelt sich um eine zweijährige Umschulung mit IHK Abschluss. Kaufleute für Büromanagement führen organisatorische und kaufmännisch-verwaltende Tätigkeiten aus. Sie bearbeiten bürowirtschaftliche Aufgaben im Sekretariat sowie kaufmännische Tätigkeiten in den Bereichen Auftragsbearbeitung, Beschaffung, Rechnungswesen, Logistik, Marketing und Personalverwaltung. Hauptarbeitsmittel ist der…
Mehr dazu erfahren

Fachinformatiker/-in Anwendungsentwicklung (IHK)

Das Ziel der Umschulung besteht darin, einen Fachinformatiker für den Bereich Anwendungsentwicklung auszubilden, der befähigt ist, kundenspezifische Softwareanwendungen zu konzipieren, zu realisieren, zu testen und zu dokumentieren. Er kann bestehende Anwendungen modifizieren sowie anwendergerechte und ergonomische Bedienoberflächen entwickeln. Dafür kommen moderne Softwareentwicklungswerkzeuge…
Mehr dazu erfahren