Betrieblicher Datenschutz

Modul-Nr: Z-E-2888

LLL:EXT:cs_zp_courses/Resources/Private/Language/locallang.xlf:funding_description

Termine und Informationen:

2 Wochen in Vollzeit

Beschreibung: Datenschutz basiert auf dem Datenschutzrecht, das in Deutschland durch das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und europaweit durch die Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) geregelt ist. Die Einhaltung und Umsetzung des Datenschutzes ist ein wesentlicher Aspekt der Rechtssicherheit in Unternehmen.

Dazu gehört in vielen Fällen auch die Bestellung eines/einer Datenschutzbeauftragten, wenn etwa personenbezogene Daten automatisiert verarbeitet werden oder eine Datenschutz-Folgenabschätzung durchzuführen ist. Datenschutzbeauftragte analysieren die betrieblichen Vorgänge auch im Hinblick auf die Einhaltung der geltenden Gesetze. Sie legen geeignete Maßnahmen fest und organisieren und dokumentieren den betrieblichen Datenschutz.

In dieser Qualifizierung lernen Sie zunächst die wichtigsten rechtlichen Grundlagen und ihre Umsetzung im beruflichen Alltag kennen. Ebenso erlangen Sie Kenntnisse über Ihre persönlichen Rechte und Pflichten.

Der zweite Teil bereitet Sie gezielt auf die Funktion als Datenschutzbeauftragte(r) vor. Sie beschäftigen sich intensiv mit den Aufgaben auf dieser wichtigen Position und erwerben das nötige Know-how.
Unterrichtsform:

E-Learning/ Blended Learning / Virtuelles Klassenzimmer

Unterrichtszeiten: 08:00 – 16:00 Uhr
Abschluss:

Trägerinternes Zertifikat bzw. Teilnahmebescheinigung

Ort:

Z&P Schulung GmbH
Rabensteinplatz 1
04103 Leipzig

Kurs anfragen
zur Merkliste hinzugefügt
Kurs merken

Infoblatt downloaden

  • Inhalte
    Definition und gesetzliche Grundlagen des Datenschutzes
    Grundprinzipien und betriebliche Umsetzung des Datenschutzes
    Technisch-organisatorischer Datenschutz
    Entwicklungen und Risiken im Datenschutz
    EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO)
    Personenbezogene Daten EU-DSGVO und BDSG
    Der Datenschutzbeauftragte (DSB): Aufgaben, Folgeabschätzung, Risikobewertung, Schutzstufenkonzept
    Auftragsverarbeitung
    Personenbezogene Daten international
    Datenschutz im Personalwesen – Bewerbungsverfahren
    Vertragliche Regelungen mit Dienstleistern
    Schulungen und Unterweisungen im Datenschutz
    Datenschutzkonzept und Datenschutzhandbuch
    Mindestregelungen im betrieblichen Datenschutz
    Sanktionen
  • Zielgruppe
    EDV Verantwortliche, Führungskräfte, Administrative Kräfte mit erweiterten Kompetenzen
  • Zugangsvoraussetzungen
    Kenntnisse im Bereich Datenschutz inkl. Weiterbildung zum/zur Datenschutzbeauftragten bilden in der Regel eine Zusatzqualifikation für Fachkräfte aus Organisation, Management und anderen Mitarbeitern und sprechen damit eine große potenzielle Zielgruppe an.


    Vorausgesetzt werden PC- und Office-Grundkenntnisse sowie Deutschkenntnisse auf dem Niveau B2.

    Allen Interessierten stehen wir in einem persönlichen Gespräch zur Abklärung ihrer individuellen Teilnahmevoraussetzungen zur Verfügung.
  • Perspektiven
    Zu den vielen Zusatzqualifikationen, die Arbeitgeber heute gern sehen, gehört der sichere Umgang mit Kunden- und Unternehmensdaten. Durch die zusätzliche Qualifizierung als Datenschutzbeauftragter können Sie Ihr potenzielles Einsatzfeld erweitern, zumal entsprechende Kenntnisse aktuell in allen Branchen und Regionen gefragt sind.

Weitere Kurse

Job-BSK 100 UE Bürokommunikation

Berufssprachkurse (BSK) sind Kursangebote für die Integration in den Arbeitsmarkt. BSK bereiten Migrantinnen und und Migranten sowie Geflüchtete auf die Arbeitswelt in Deutschland vor. Berufssprachkurse vermitteln arbeitsuchenden und beschäftigten Migrantinnen und Migranten ebenso wie Geflüchteten berufsbezogene Deutschkenntnisse. Berufssprachkurse bieten Zugewanderten, EU-Bürgerinnen und -Bürgern…
Mehr dazu erfahren

Fachlagerist mit Zusatzqualifikationen (IHK)

Ziel der 16-monatigen Umschulung ist die Vorbereitung auf das Ablegen der IHK-Prüfung im Beruf Fachlagerist/-in. Die Teilnehmer erwerben Fertigkeiten und Kenntnisse zur Ausübung einer qualifizierten beruflichen Tätigkeit im Berufsbild, die insbesondere das selbständige Planen, Durchführen und Kontrollieren der Lagerprozesse und der Güterbeschaffung einschließt. In allen Lager- und Logistikberufen…
Mehr dazu erfahren

Finanzbuchhaltung und Lohn- und Gehaltsrechnung für Personalfachkaufleute

Ziel des Moduls „Finanzbuchhaltung und Lohn- und Gehaltsrechnung für das Personalwesen“ ist es, Lehrgangsteilnehmer/-innen mit Vorkenntnissen in der betrieblichen Buchführung die Grundlagen und die speziellen Aufgaben, Kenntnisse und berufsspezifischen Fähigkeiten bei der betrieblichen Lohn- und Gehaltsabrechnung zu vermitteln und das Buchen von Lohn und Gehalt mit ihnen zu trainieren und zu…
Mehr dazu erfahren